Menu

Archäologische Sensation in Lichtenfels

Einblicke in die Vergangenheit erlauben archäologische Funde auf der Baubrache des zukünftigen Archiv der Zukunft Lichtenfels.

Bei dem auf dem Areal Marktplatz 2 geborgenen archäologischen Fundmaterial ist eine in situ erhaltene Gefäßdeponierung aus zwei ineinander gestellten Gefäßen aus der Zeit um 1000 n. Chr. besonders bemerkenswert. Sie wurde im Bereich einer Pfostengrube gefunden und ist als eine Art Bauopfer anzusehen.

Ein ebenfalls auf dem Bauplatz gefundenes Miniaturgefäß mit einer Höhe von 5cm hat eine Tülle und eine Aufhängöse. Im Inneren befindet sich eine kleine Keramikkugel, die beim Schütteln des Gefäßes ein Klappergeräusch erzeugt. Es handelt sich möglicherweise um ein Spielzeug oder auch um ein Fläschchen für Duftöl und stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Die Spielfigur mit einer Höhe von knapp 4cm in Form eines doppelköpfigen Pferdes ist wohl als Schachfigur anzusehen und stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert.

Die hier gezeigten Funde wurden im Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege (Schloss Seehof, Memmelsdorf) konserviert und restauriert.

Fotonachweis: Helmut Voß, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege-Schloss Seehof, Memmelsdorf. Text Michael Jandejsek M.A., ReVe - Büro für Archäologie Bamberg.

Mehr auf Instagram