Menu

Kooperation mit dem deutschen Pavillon der Biennale in Venedig

Über die Zukunft sprechen, um Antworten für unsere Gegenwart zu finden. Das Archiv der Zukunft unterstützt 2021 den Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale in Venedig als Kooperationspartner.
Die wichtigste Architekturschau der Welt hat pandemiebedingt um ein Jahr verzögert Ende Mai eröffnet und läuft bis zum 21. November 2021. Gemeinsam mit dem Kuratorenteam des deutschen Beitrags mit dem Titel „2038“ plant das Archiv der Zukunft je eine Veranstaltung in 2021 und 2022 in Lichtenfels.

Unter dem Titel „How will we live together?“ beschäftigt sich die Biennale dieses Jahr mit Fragen, die weit über die reine Architektur hinaus gehen. Technologie, Big Data, Wirtschaft, Soziales und die Entwicklung der regionalen Strukturen sind dabei Thema.

Die Ausstellung im Deutschen Pavillon ist eine Zeitreise in das Jahr 2038 und stellt Experten aus Wissenschaft, Architektur, Kunst, Technologie, Wirtschaft und Politik vor, die in fiktiven Interviews auf das Jahr 2021 zurückblicken. Sie analysieren die Geschichte unserer Gegenwart aus der Zukunft und gewinnen dabei wertvolle und überraschende Erkenntnisse.

Der Ausstellungspavillon in Venedig ist bewusst leer geblieben, der deutsche Beitrag funktioniert ausschließlich digital. Große QR Codes an den Wänden führen auf die Website von „2038“.
Die Ideen und Visionen der Experten aus dem Jahr 2038 können dort erkundet werden: www.2038.xyz

In einem diskursiven Workshop-Format im Herbst 2021 werden die Bürger von Lichtenfels zusammen mit dem Team 2038 Fragen und Antworten für verschiedene Zukünfte entwickeln.
Mehr dazu in den folgenden Wochen.
Parallel zur Ausstellung erscheint aktuell ein Buch über den deutschen Beitrag auf der Biennale.
Es ist eine Anthologie mit Beiträgen verschiedener zeitgenössischer Autoren. Ein kleiner Einblick und die Bestellmöglichkeit finden sich beim Verlag Sorry Press: www.sorry-press.com