Menu

Zukunft ist jetzt

Was ist das Archiv der Zukunft und wie wird es in Lichtenfels zur Gestaltung der Zukunft beitragen können? Diese Fragen waren Thema eines Workshops mit dem Team 2038, das den Deutschen Pavillon auf der Architekturbiennale in Venedig kuratiert hat.

Als Antworten auf diese Fragen kamen im Workshop viele Ideen und Anregungen von den Teilnehmern und aus dem Publikum. Einige davon werden hier vorgestellt.

„Das Archiv der Zukunft kann ein Ort werden, an dem „Spekulieren" gefördert wird. Eine Art Lernraum, in dem Menschen, von hier und andernorts, anhand verschiedener alltäglicher Themen, gemeinsam über mögliche Zukünfte nachdenken und diese verhandeln. Ein Ort an dem Positionen von Aussen, auf die lokale Realität treffen und sich dadurch das Verständnis, was Zukunft sein kann, für beide Seiten öffnet und verändert.“

Ludwig Engel, Zukunfts- und Stadtforscher

„Das Gebäude ist aufsehenerregend und wird die Menschen nach Lichtenfels locken. Es wird auch die Leute vor Ort inspirieren und deshalb ist es wichtig, dass es ihnen Raum für eigenes Engagement bietet. Denn Veränderung muss von unten kommen und ich habe die Hoffnung, dass vor allem junge Leute sich begeistern lassen und sagen: da will ich dabei sein!“

Mathias Söllner, Stadtrat, 3. Bürgermeister Lichtenfels

„Viele fragen: Was hat denn das mit uns zu tun? Interessant ist doch, dass die Themen aus der Großstadt auch unsere sind. Wir haben hier die gleichen Probleme und wir können uns von den Lösungsansätzen inspirieren lassen.“

Britta Beier, Lichtenfelserin

„Ich wünsche mir, dass auch junge Leute gehört werden und dass das Archiv der Zukunft zum Beispiel in Kontakt tritt mit Schulen und der Universität, um Ideen und Projekte von Schüler/innen oder Studierenden zu fördern.“

Hannah Mehl, Studentin

„Die gegenwärtigen, überwiegend ungeplant ablaufenden Transformationen erzeugen eine zunehmende Zukunftsunsicherheit, weswegen das gemeinsame Nachdenken über technologische Innovationen, Klima- und Generationengerechtigkeit immer herausfordernder und zugleich immer wichtiger wird. Das Archiv der Zukunft kann als Lern- und Experimentierraum dazu beitragen, wünschenswerte Zukünfte für Lichtenfels zu entwickeln – und diese am besten hier und jetzt schon umzusetzen!“

Saskia Hebert, Architektin und Stadtforscherin, Subsolar

„Wir sind ebenso Bürger von Lichtenfels wie das Publikum für das wir unsere Räume öffnen wollen. Wir können inspirieren, vernetzen und Raum anbieten. Dabei können wir Veränderungen nur anregen und nicht anordnen - genau wie jeder andere Bürgerin hier. Uns geht es darum, im Sinne einer guten Zukunft für Lichtenfels mit allen anderen Akteuren und der Stadt zusammenzuwirken.“

Stefan Mehl, Bauherr und Geschäftsführer R+G Beteiligung-GmbH

„Das spannende am Archiv der Zukunft ist, dass schon jetzt der Raum eine Wirkung hat. Die Menschen erwarten etwas Besonderes. Das Archiv der Zukunft wird für jeden ein eigenes Erlebnis sein, etwas bewegen. Also – einfach drauf einlassen.“

Andreas Summ, FLAD & FLAD Communication

„Das Archiv der Zukunft kann zum Modell werden: wie wir Zukunft in unterschiedlichen Formaten verhandeln und in verschiedene Massstäbe übersetzen können. Die globalen Themen die unser Zusammenleben bestimmen werden, setzen dafür den thematischen Rahmen. Radikale Ideen und Positionen - zwischen Kunst, Technologie und Wissenschaft - wecken die Neugier der Besucher*innen und geben einen Anstoss, sich mit den globalen Themen, aus einer lokalen Perspektive auseinanderzusetzen. Als Modell kann es zum Impulsgeber für lokale Transformation und Innovation werden.“

Olaf Grawert, Architekt, Leitender Kurator des Team 2038 für den Deutschen Pavillon der Architekturbiennale 2021

„Es wäre schön, wenn sich an diesem Ort etwas entwickelt, wofür die Architektur auch inhaltliches Symbol ist: Wie unter der Dorflinde können die Bürger und Besucher, Denker und Macher unter dem modernen Weidenhain zusammenkommen, um sich über Chancen und Ideen für die Zukunft auszutauschen.“

Yvonne Bauer, Herburg Weiland, Agentur für Design und Kommunikation

„Wir haben uns intensiv mit der Realisierung des Gebäudes auseinandergesetzt. Im Gespräch wird klar, wie wichtig es nun ist, das richtige Konzept zu entwickeln, damit sich das Haus nachhaltig mit Leben füllt und auf eine gute Weise etwas für Lichtenfels bewirken kann.“

Ulrich Pape, Peter Haimerl Architektur

„Aus aller Welt nach Lichtenfels und zurück: das Archiv der Zukunft wird immer wieder neue Impulse in die Stadt spülen. Und die Lichtenfelser werden daraus das Programm gestalten, das zu ihnen passt. Das wird in der Region Eindruck machen.“

Barbara Huthmacher, FLAD & FLAD Communication